Entspannungsverfahren

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

 

 

Was ist die „Progressive Muskelentspannung nach Jacobson“?

 

Die Progressive Muskelentspannung ist eine leicht erlernbare Entspannungsmethode, die der amerikanische Arzt Edmund Jacobson vor fast 100 Jahren entwickelt hat. Jacobson stellte fest, dass psychische Belastungen immer von Muskelverspannungen begleitet waren, und dass sich umgekehrt eine Entspannung der Muskulatur positiv auf das psychische Befinden seiner Patienten auswirkte. Da jede Muskelanspannung viel Energie verbraucht, war es wichtig, diese Spannungen insgesamt zu reduzieren. Aus dieser Erkenntnis heraus entwickelte er ein Verfahren zur Lockerung der gesamten Muskulatur.

 

Wie werden die Übungen durchgeführt?

 

In den meisten Fällen wird im Liegen geübt. Es ist jedoch auch problemlos möglich, die Übungen im Sitzen durchzuführen. Dabei werden verschiedene Muskelgruppen in einem bestimmten Ablauf zunächst für etwa 10 Sekunden kräftig angespannt und danach wieder bewusst gelockert. Normalerweise beginnen die Übungen mit den Muskeln einer Hand (z.B. Faust ballen). Danach sind die Muskelpartien des Oberarmes an der Reihe und nach und nach schreiten die Übungen über alle Muskelgruppen des Körpers voran (daher die Bezeichnung "progressiv"= „voranschreitend“). Wichtig hierbei ist, die jeweiligen Veränderungen in der Muskulatur gut wahrzunehmen. Während der Übung, vor allem in der Anspannungsphase, sollte man  nicht  den Atem anhalten, sondern im eigenen Rhythmus ruhig und entspannt weiter atmen.

 

Bei welchen Beschwerden hilft die Progressive Muskelentspannung?

 

Die gute Wirksamkeit der Progressiven Muskelentspannung ist durch viele Studien nachgewiesen, besonders bei Krankheitsbildern, bei denen Anspannung oder Angst eine Rolle spielt. Dies gilt insbesondere auch für zahlreiche Schmerzzustände (Rücken-, Schulter, Kopfschmerzen, Migräne). Auch zur Stressbewältigung hat sich die Progressive Muskelentspannung sehr gut bewährt. Sie hilft bei psychischen Spannungszuständen, die sich äußern in innerer Unruhe, Nervosität oder Gereiztheit.

 

Die gesetzlichen Krankenkassen haben die Progressive Muskelentspannung als Präventionsmaßnahme im Rahmen der Gesundheitsvorsorge anerkannt und bezuschussen die Kurse mit bis zu 80 % der Kursgebühren (max. ca. 80,-- €).

 

 

zurück